Einsatz im Felsenmeer

Am Sonntag, dem 20. Februar, wurde die Feuerwehr Reichenbach um 14:25 Uhr zur Rettung einer Person bei Rettungspunkt 2 im Felsenmeer alarmiert.

Da der Rettungspunkt 2 nicht direkt angefahren werden kann, fuhren verschieden Fahrzeuge die Rettungspunkte 1 und 3 unter- und oberhalb an. Die verletzte Person wurde bei Rettungspunkt 1 aufgefunden und nach Erstversorgung durch die Feuerwehr dem Rettungsdienst übergeben.

  • Alarmierung: 20.02.2022, 14:24
  • Stichwort: R1 – Extremitätenverletzung geschlossen
  • Einsatzort: Felsenmeer, gemeldet Rettungspunkt 2, tatsächlich Rettungspunkt 1
  • Eingesetzte Kräfte:

Aufgrund der aktuellen Wetterlage weisen wir auch in eigener Sache darauf hin, dass bei Sturm ein Aufenthalt im Wald gefährlich ist. Durch herabfallende Äste und umstürzende Bäume besteht Lebensgefahr, nicht nur für Sie selbst, sondern auch für die Einsatzkräfte, die Ihnen im Notfall helfen müssen. Darüber hinaus können herabgefallene Äste und umgestürzte Bäume die Anfahrtswege der Einsatzkräfte blockieren und so schnelle Hilfe verhindern.

Brandeinsatz im Felsenmeer

Zu einem etwas anderen Einsatz im Felsenmeer wurde die Feuerwehr Reichenbach am 24. August um 11:35 Uhr alarmiert. Wanderer hatten in der Nähe von Rettungspunkt 7 einen Brand gemeldet.

Nach kurzer Suche fand die Feuerwehr einen schwelenden Holzklotz auf einem Felsen vor, mit mehreren abgebrannten Teelichtern in der unmittelbaren Umgebung. Glücklicherweise hatte sich das Feuer noch nicht weiter ausgebreitet und konnte mit Kleinlöschgerät erfolgreich bekämpft werden. Der Felsen, auf dem sich das Feuer befand war auf der Oberseite durch die Hitze bereits stellenweise abgeplatzt.

  • Alarmierung: 24. 08.2020, 11:35 Uhr
  • Stichwort: F1 sonstiger Brand
  • Einsatzort: Felsenmeer, Nähe Rettungspunkt 7
  • Eingesetzte Kräfte: ELW, TLF 20/25, LF 10/6

Aus gegebenem Anlass an dieser Stelle der Hinweis, dass offenes Feuer im Wald verboten ist, zumal zur Zeit immer noch erhöhte Waldbrandgefahr besteht. Dass dieses „kleine Feuerchen“ nicht zu einem ausgewachsenen Waldbrand werden konnte, ist nur dem glücklichen Umstand zu verdanken, dass es rechtzeitig von aufmerksamen Wanderern entdeckt und gemeldet wurde.