Frühschoppen am Kerbmontag

Nach 2-jähriger Coronapause fand am 29. August endlich wieder den traditionellen Kerbmontags-Frühschoppen bei der Feuerwehr Reichenbach statt.

Ab 10 Uhr gab es kühle Getränke und leckeres Essen, für musikalische Unterhaltung sorgte, wie üblich, der singende Landwirt. Für unsere kleinen Gäste gab es eine Spielecke mit Hüpfburg.

Nachmittags gab es im Florians-Café im 1. Stock Kaffee und Kuchen.

Vielen Dank an alle, die uns bei dieser Veranstaltung unterstützt haben, und natürlich auch an unsere Gäste.

Verkehrssicherung für Kerweumzug in Elmshausen

Verkehrssicherung Kerweumzug Elmshausen: Rückwärtige Absicherung des Umzugs durch den GW-N

Am Sonntag, dem 14. August, übernahm die Feuerwehr Reichenbach wieder die Verkehrssicherung für den Kerweumzug in Elmshausen. Im Gegenzug wird die Feuerwehr Elmshausen die Verkehrssicherung für den Kerweumzug in Reichenbach am 28. August übernehmen. Diese Zusammenarbeit hat sich über viele Jahre bewährt, denn sie ermöglicht es den Aktiven beider Wehren, ihren eigenen Kerbsonntag dienstfrei zu feiern, oder selbst am Kerweumzug teilzunehmen.

Einsatz im Felsenmeer

Am Samstag, dem 13. August, wurde die Feuerwehr Reichenbach um 15:14 Uhr zur Rettung einer verletzten Persone bei Rettungspunkt 3 im Felsenmeer alarmiert.

Die Feuerwehr übernahm die Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und begleitete den Rettungsdienst durch das Felsenmeer.

  • Alarmierung: Samstag, 13.08.2022
  • Stichwort: R2 – Verletzungen / Unfälle mit Notarzt
  • Einsatzort: Felsenmeer, Rettungspunkt 3
  • Eingesetzte Kräfte:

Einsatz: First Responder

Gleich im Anschluss an den vorherigen Einsatz wurde die Feuerwehr Reichenbach als First Responder zu einem medizinischen Notfall im Nonnenwiesenweg alarmiert.

Die Feuerwehr übernahm die Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

  • Eingesetzte Kräfte:
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW
    • Rettungsdienst: RTW

Einsatz im Felsenmeer

Am Sonntag, dem 3. Juli, wurde die Feuerwehr Reichenbach um 11:27 Uhr zur Rettung einer verletzten Person bei Rettungspunkt 3 im Felsenmeer alarmiert.

Die Feuerwehr übernahm die Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und begleitete den Rettungsdienst durch das Felsenmeer.

Auf Grund des Zustands der Patientin wurde ein Notarzt nachgefordert, die Feuerwehr stellte auch für diesen ein Lotsenfahrzeug.

  • Alarmierung: Sonntag, 03.07.2022, 11:27 Uhr
  • Stichwort: R0 – Sturz
  • Einsatzort: Felsenmeer, Rettungspunkt 3
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW 1, PKW, MTW
    • Rettungsdienst: RTW, NEF

Besuch auf der Interschutz (und mehr)

In der vergangenen Woche besuchte eine Abordnung der Feuerwehr Reichenbach die Interschutz (internationale Leitmesse für Feuerwehr, Rettungswesen, Bevölkerungsschutz und Sicherheit) in Hannover.

Hauptanliegen des Messebesuchs war es, sich über Logistikfahrzeuge zu informieren, da der GW-N inzwischen 30 Jahre alt ist und in naher Zukunft ersetzt werden muss.

Auf Grund der langen An- und Rückreise erschien es wenig sinnvoll, am gleichen Tag hin und zurück zu fahren, außerdem war es bei einem mehrtägigen Ausflug mit Übernachtung möglich, sich bei auf dem Weg nach beziehungsweise in der Nähe von Hannover gelegenen Herstellern und Feuerwehren direkt über in Frage kommende Fahrzeuge zu informieren.

Die Übernachtung auf dem Zeltplatz diente sowohl der Kostenersparnis, als auch der Pflege der Kameradschaft nicht nur untereinander, sondern auch mit anderen Feuerwehren, die auf dem gleichen Zeltplatz übernachteten.

Unser Dank gilt den Feuerwehren Meschede, Upsprunge und Warburg für ihre Gastfreundschaft und den Firmen Ewers und Freytag für die Werkbesichtigung.

Einsatz im Felsenmeer

Am Samstag, dem 25. Juni wurde die Feuerwehr Reichenbach um 11:05 Uhr zur Rettung einer verletzten Person bei Rettungspunkt 4 im Felsenmeer alarmiert.

Die Feuerwehr übernahm die Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und begleitete den Rettungsdienst durch das Felsenmeer.

  • Alarmierung: Samstag, 25.06.2022, 11:05 Uhr
  • Stichwort: R0 – Extremitätenverletzung geschlossen
  • Einsatzort: Felsenmeer, Rettungspunkt 4
  • Eingesetzte Kräfte:

Brandeinsatz – Waldbrand

Waldbrand unterhalb Rückhaltebecken 19.06.2022

Am Sonntag, dem 19. Juni, wurde die Feuerwehr Reichenbach um 9:05 Uhr zu einem Waldbrand alarmiert. In einem Gehölz unterhalb des Rückhaltebeckens brannte der Waldboden auf ca. 10 Quadratmetern. Anwohner hatten schon versucht, das Feuer mit einem Gartenschlauch zu bekämpfen und konnten dadurch eine Ausbreitung des Brandes weitgehend verhindern. Die Feuerwehr bekämpfte den Brand mit einem D-Rohr und löschte Glutnester im Boden ab. Beim Aufspüren der Glutnester erwies sich die Wärmebildkamera als hilfreich. Auf Grund der langen Entfernung zwischen Fahrzeug und Einsatzstelle kamen zur Wasserversorgung C-Schläuche zum Einsatz, um den Wasserverbrauch zu begrenzen.

  • Alarmierung: 19.06.2022, 09:05 Uhr
  • Stichwort: F-WALD 1 – Feuer Wald klein
  • Einsatzort: Reichenbach, unterhalb Rückhaltebecken
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, TLF 20/25
    • Feuerwehr Lautertal: KdoW (stv. GemBI)
    • Polizei Bensheim: Streifenwagen

Zwei Einsätze im Felsenmeer am Pfingstmontag

Gleich zwei Einsätze im Felsenmeer hatte die Feuerwehr Reichenbach am Pfingsmontag, dem 6. Juni.

Die Alarmierung für den ersten Einsatz kam um 13:20 Uhr. Jemand war bei Rettungspunkt 3 von einem Felsen gestürzt. Aufgrund des gemeldeten Unfallhergangs war ein Rettungshubschrauber mit alarmiert.

Die Feuerwehr erkundete den genauen Einsatzort, fand die verletzte Person in den Felsen zwischen Rettungspunkt 2 und 3 vor und übernahm die Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Da der Hubschrauber sehr schnell eintraf, erfolgte Begleitung des Rettungswagens durch das Felsenmeer nicht wie üblich durch ein Feuerwehrfahrzeug, sondern durch einen ortskundigen Feuerwehrmann, der als Lotse in den RTW umstieg, da das Fahrzeug noch zur Absicherung der Hubschrauberlandung am Parkplatz Römersteine und als Zubringer für die Hubschrauberbesatzung benötig wurde. Ein bodengebundener Notarzt, der kurz nach dem Hubschrauber eintraf, wurde nicht mehr benötigt und konnte den Einsatz abbrechen.

Nach Untersuchung durch den Notarzt stellte sich heraus, dass die Verletzungen weniger schlimm waren, als ursprünglich angenommen und die verletzte Person konnte mit Unterstützung aus eigener Kraft zum RTW gehen, ein Transport im Hubschrauber war nicht notwendig.

Noch auf der Rückfahrt vom ersten Einsatz wurde die Besatzung des LF 10/6 durch Passanten auf einen weiteren Notfall aufmerksam gemacht, wieder bei Rettungspunkt 3. Die Feuerwehr übernahm die Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und brachte die verletzte Person zum nächsten befahrbaren Weg.

Aufgrund der gemeldeten Verletzungen entschied Notarzt des Rettungshubschraubers, der zu diesem Zeitpunkt noch am Parkplatz Römersteine stand, sich wieder von der Feuerwehr zur Einsatzstelle fahren zu lassen. Den später eintreffenden RTW begleitete ein weiteres Feuerwehrfahrzeug durch das Felsenmeer.

Auch hier stellten sich die Verletzungen als weniger schwer heraus, als ursprünglich angenommen, ein Transport mit dem Hubschrauber war nicht erforderlich.

  • 1. Einsatz
    • Alarmierung: Montag, 06.06.2022, 13:20 Uhr
    • Stichwort: R2 – Sturz aush Höhe größer 3 Meter – mit Notarzt
    • Einsatzort: Felsenmeer, zwischen Rettungspunkt 2 und 3
    • Eingesetzte Kräfte:
      • Feuerwehr Reichenbach: ELW, PKW, MTW, LF 10/6
      • Rettungsdienst: RTW, RTH, NEF (nicht benötigt)
  • 2. Einsatz
    • Alarmierung: Montag, 06.06.2022, 14:15 Uhr

Einsatz im Felsenmeer

Am Samstag, dem 4. Juni, wurde die Feuerwehr Reichenbach um 13:00 Uhr zu Rettung einer Person bei Rettungspunkt 3 im Felsenmeer alarmiert.

Die Feuerwehr übernahm die Erstversorgung und begleitete den Rettungsdienst durch das Felenmeer. Da sich die verletzte Person direkt an einem befahrbaren Weg befand, konnte ein Teil der Fahrzeuge vorzeitig die Rückfahrt antreten.

  • Alarmierung: Samstag, 04.06.2021, 13:00 Uhr
  • Stichwort: R1 – Extremitätenverletzung geschlossen
  • Einsatzort: Felsenmeer, Rettungspunkt 3
  • Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Reichenbach trauert um Walter Scharschmidt

Am 4. Mai verstarb unser aktives Mitglied Walter Scharschmidt nach schwerer Krankeit im Alter von nur 53 Jahren.

Er war 1983 in die Jugendfeuerwehr eingetreten und wurde 1986 in die Einsatzabteilung übernommen. Er absolvierte einen Grund-, einen Atemschutz-, einen Motorsägen- und einen Truppführerlehrgang und wurde 2008 für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft mit dem silbernen Brandschutzehrenzeichen ausgezeichnet.

Durch seine anpackende Art war Walter nie weit weg, wenn es etwas zu tun gab. Dabei war er sich auch für schmutzige Arbeiten nicht zu schade. Lange Jahre war er als Hallen- und Schlauchwart tätig, wusch in dieser Funktion viele Kilometer Schläuche und putzte unzälige Male den Boden der Fahrzeughalle. Auch bei Arbeitseinsätzen und Vereinsveranstaltungen packte Walter mit an, am Kerbmontag beispielsweise war er immer an der Spülmaschine zu finden, bei Nachtwachen auf Veranstaltungen anderer Vereine, zum Beispiel dem Vogelschutzfest, war er auch immer gerne dabei.

Er war einer von uns.

Einsatz: Fehlalarm

Am Donnerstag, dem 19. Mai wurde die Feuerwehr Reichenbach um 8:12 Uhr zu einem vermeintlichen Brand im Bereich des Rückhaltebeckens zwischen Lautern und Reichenbach alarmiert.

Schnell stellte sich heraus, dass der gemeldete Rauch von einem angemeldeten Nutzfeuer herrührte und kein Handlungsbedarf für die Feuerwehr bestand.

  • Alarmierung: Donnerstag, 19. Mai 2022, 08:12 Uhr
  • Stichwort: F1 – unklare Rauchentwicklung außerhalb Gebäude

Einsatz: Unterstützung Rettungsdienst

  • Alarmierung: Sonntag, 08.05.2022, 21:26 Uhr
  • Stichwort: H1 Y – Unterstützung Rettungsdienst / Tragehilfe
  • Einsatzort: Reichenbach, Nibelungenstraße
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Feuerwehr Reichenbach: ELWMTW, PKW, LF 10/6
    • Florian Lautertal 02 (stellv. Gemeindebrandinspektor)
    • Rettungsdienst

Am Abend des 8. Mai wurde die Feuerwehr Reichenbach um 21:26 Uhr zur Unterstützung zu einem Rettungsdiensteinsatz alarmiert. Die dabei zu überwindende Problematik bestand im zügigen Patiententransport über eine enge Treppe. Hierbei konnte die Feuerwehr mit personellen Ressourcen unterstützen und die betroffene Person sicher zum Rettungswagen transportieren. Wir wünschen der betroffenen Person gute Besserung!

Wir wünschen frohe Ostern!

Nanu, wer schaut uns denn da über die Schulter?

Nicht schlecht staunten wir über den prominenten Besuch bei unserer letzten Übung, denn der Osterhase schaute uns mit großem Interesse zu. Nachdem wir dann letztlich all seine Fragen rund um uns sowie die Feuerwehr beantwortet hatten, gabs zum Abschluss noch ein paar Erinnerungsfotos fürs Familienalbum. Denn schließlich trifft man ja nicht jeden Tag die Feuerwehr. Aber dann musste Meister Lampe auch schon schnell wieder los, um weitere Osternester verstecken und den kleinsten damit eine Freude zu bereiten.

Wir wünschen allen Bürgern, den Kameraden*innen und deren Familien sowie unseren Freunden ein schönes, ruhiges und sicheres Osterfest! Und natürlich, wie immer, könnt ihr auch an den Osterfeiertagen auf uns zählen!