Einsatz: Unterstützung Rettungsdienst

  • Alarmierung: Sonntag, 08.05.2022, 21:26 Uhr
  • Stichwort: H1 Y – Unterstützung Rettungsdienst / Tragehilfe
  • Einsatzort: Reichenbach, Nibelungenstraße
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Feuerwehr Reichenbach: ELWMTW, PKW, LF 10/6
    • Florian Lautertal 02 (stellv. Gemeindebrandinspektor)
    • Rettungsdienst

Am Abend des 8. Mai wurde die Feuerwehr Reichenbach um 21:26 Uhr zur Unterstützung zu einem Rettungsdiensteinsatz alarmiert. Die dabei zu überwindende Problematik bestand im zügigen Patiententransport über eine enge Treppe. Hierbei konnte die Feuerwehr mit personellen Ressourcen unterstützen und die betroffene Person sicher zum Rettungswagen transportieren. Wir wünschen der betroffenen Person gute Besserung!

Wir wünschen frohe Ostern!

Nanu, wer schaut uns denn da über die Schulter?

Nicht schlecht staunten wir über den prominenten Besuch bei unserer letzten Übung, denn der Osterhase schaute uns mit großem Interesse zu. Nachdem wir dann letztlich all seine Fragen rund um uns sowie die Feuerwehr beantwortet hatten, gabs zum Abschluss noch ein paar Erinnerungsfotos fürs Familienalbum. Denn schließlich trifft man ja nicht jeden Tag die Feuerwehr. Aber dann musste Meister Lampe auch schon schnell wieder los, um weitere Osternester verstecken und den kleinsten damit eine Freude zu bereiten.

Wir wünschen allen Bürgern, den Kameraden*innen und deren Familien sowie unseren Freunden ein schönes, ruhiges und sicheres Osterfest! Und natürlich, wie immer, könnt ihr auch an den Osterfeiertagen auf uns zählen!

Ensatz im Felsenmeer

Am vergangenen Sonntag wurde die Feuerwehr Reichenbach gemeinsam mit dem Rettungsdienst zur Rettung einer Person ins Felsenmeer alarmiert.
Die betroffene Person konnte im Bereich des 5. Rettungspunktes lokalisiert werden. Der MTW begleitete den Rettungsdienst zur Einsatzstelle, das LF rückte mit zusätzlichem Personal nach. Mittels Schleifkorbtrage und Muskelkraft wurde die betroffene Person zum nächstliegenden befahrbaren Waldweg transportiert.
Nachdem alle Fahrzeuge das Felsenmeer wieder gemeinsam verlassen hatten, konnte der Einsatz für die Feuerwehr beendet werden.

  • Alarmierung: 30.01.2022 12:16
  • Stichwort: R0 272 – Extremitätenverletzung
  • Einsatzort: Felsenmeer Rettungspunkt 5
  • eingesetzte Kräfte
    • Rettungsdienst
    • Feuerwehr Reichenbach: ELWMTW, LF10/6, KdoW

Einsatz: Verkehrsunfall

Am Samstagmittag kam es in Reichenbach zu einem Verkehrsunfall auf der Nibelungenstraße (B47) in Höhe einer baulich bedingten Engstelle. Ein auf der B47 fahrendes Fahrzeug touchierte ein parkendes Fahrzeug sowie ein an die Straße angrenzendes Wohngebäude. Die Polizei und der Rettungsdienst waren bereits vor Ort und ließen die Feuerwehr nachträglich alarmieren. Durch die Feuerwehr wurden lose Dachziegel am Wohngebäude sowie Verunreinigungen auf der Fahrbahn beseitigt.

  • Alarmierung: 22.01.2022, 13:04 Uhr
  • Stichwort: H1 – abgedecktes Dach
  • Einsatzort: Nibelungenstraße (B 47) in Reichenbach
  • eingesetzte Kräfte

Einsatz: Verkehrsunfall

Am 22. Juli wurde die freiwillige Feuerwehr Reichenbach zur Hilfeleistung bei einem Verkehrsunfall auf die B47 alarmiert. Hierbei handelte es sich um einen Auffahrunfall, bei dem die Feuerwehr die Unfallstelle gegenüber dem fließenden Verkehr absicherte und den Brandschutz sicherstellte.
Nach Eintreffen der Polizei konnte die Einsatzstelle übergeben werden.

Auf dem Beitragsfoto ist einer der Geräteräume unseres TLF 20/25 mit Material zur Verkehrsabsicherung und für den Brandschutz zu sehen.

  • Alarmierung: 22.07.2021, 09:19 Uhr
  • Stichwort: H1 Hilfeleistung bei Verkehrsunfall
  • Einsatzort: Nibelungenstraße (B 47) in Reichenbach
  • eingesetzte Kräfte
    • Feuerwehr Reichenbach: KdoW, TLF 20/25
    • Polizei

Einsatz im Felsenmeer | Doppelpack zu Ostern

  • Alarmierung: 04.04.2021, 17:12 Uhr
  • Stichwort: R1 Extremitätenverletzung
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Rettungsdienst: RTW, NEF + weiterer RTW
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, MTW, LF 10/6, KdoW

Am späten Sonntagnachmittag wurde die Feuerwehr Reichenbach gemeinsam mit dem Rettungsdienst zu einem Einsatz in das Felsenmeer alarmiert.

Der ELW (Einsatzleitwagen), der RTW (Rettungswagen) sowie der MTW (Mannschaftstransportwagen) fuhren direkt zur gemeldeten Einsatzstelle. Für das nachgeforderte NEF (Notarzteinsatzfahrzeug) blieb das LF (Löschgruppenfahrzeug) am Parkplatz Römersteine in Bereitstellung stehen.

Nachdem die betroffene Person medizinisch durch den Rettungsdienst versorgt wurde, konnte diese durch die Feuerwehr mittels Schleifkorbtrage patientenschonend zum Rettungswagen getragen werden.

Noch während dem laufenden Einsatz machten ca. 200 Meter weiter oben Passanten auf sich aufmerksam. Auch hier sei es zu einem Unfall gekommen.

Da der Rettungsdienst noch unmittelbar in der Patientenversorgung gebunden war, wurde die Erstversorgung durch die Feuerwehr in Absprache mit dem Notarzt übernommen. Per Funk wurde inzwischen ein weiterer Rettungswagen nachgefordert und durch ein nachgerücktes Fahrzeug der Feuerwehr zur gemeldeten Einsatzstelle gelotst. Auch hier wurde abschließend die betroffene Person mittels Schleifkorbtrage patientenschonend zum Rettungswagen getragen.

Nachdem alle Fahrzeuge das Felsenmeer wieder sicher verlassen hatten, konnte der Einsatz für die Feuerwehr beendet werden.

Einsatz im Felsenmeer

Das schöne Wetter lockt die Menschen raus ins Freie und damit auch zum beliebtesten Ausflugsziel der Region. Doch wo sich Menschen tummeln, kommt es auch zu Unfällen. So wurde auch heute Mittag wieder der Rettungsdienst und die Feuerwehr Reichenbach zu einem Einsatz ins Felsenmeer alarmiert.

  • Alarmierung: 28.03.2021, 14:24 Uhr
  • Stichwort: R0 Extremitätenverletzung
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Rettungsdienst: RTW
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, MTW, LF 10/6

Die betroffene Person konnte auf dem offiziellen Waldweg in der Nähe des gemeldeten Rettungspunktes 3 durch den ersteintreffenden Einsatzleitwagen ausgemacht und an den Rettungsdienst übergeben werden.

Nach alle Einsatzfahrzeuge das Felsenmeer gemeinsam wieder verlassen hatten, konnte der Einsatz für die Feuerwehr beendet werden.

Das Felsenmeer-Informationszentrum appelliert ausdrücklich: https://www.felsenmeer-zentrum.de/informationen.html

Das Felsenmeer und der Wald sind jederzeit frei zugänglich, wir bitten derzeit jedoch von einem Besuch abzusehen! Bitte halten Sie sich an die Abstandsregeln und die Personenbeschränkungen und tragen Sie einen Mund- und Nasenschutz und berücksichtigen Sie die aktuellen Corona-Kontakt-Beschränkungsverordnung. Bei Begegnungen mit anderen Personen ist ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.