Einsatz im Felsenmeer | Doppelpack zu Ostern

  • Alarmierung: 04.04.2021, 17:12 Uhr
  • Stichwort: R1 Extremitätenverletzung
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Rettungsdienst: RTW, NEF + weiterer RTW
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, MTW, LF 10/6, KdoW

Am späten Sonntagnachmittag wurde die Feuerwehr Reichenbach gemeinsam mit dem Rettungsdienst zu einem Einsatz in das Felsenmeer alarmiert.

Der ELW (Einsatzleitwagen), der RTW (Rettungswagen) sowie der MTW (Mannschaftstransportwagen) fuhren direkt zur gemeldeten Einsatzstelle. Für das nachgeforderte NEF (Notarzteinsatzfahrzeug) blieb das LF (Löschgruppenfahrzeug) am Parkplatz Römersteine in Bereitstellung stehen.

Nachdem die betroffene Person medizinisch durch den Rettungsdienst versorgt wurde, konnte diese durch die Feuerwehr mittels Schleifkorbtrage patientenschonend zum Rettungswagen getragen werden.

Noch während dem laufenden Einsatz machten ca. 200 Meter weiter oben Passanten auf sich aufmerksam. Auch hier sei es zu einem Unfall gekommen.

Da der Rettungsdienst noch unmittelbar in der Patientenversorgung gebunden war, wurde die Erstversorgung durch die Feuerwehr in Absprache mit dem Notarzt übernommen. Per Funk wurde inzwischen ein weiterer Rettungswagen nachgefordert und durch ein nachgerücktes Fahrzeug der Feuerwehr zur gemeldeten Einsatzstelle gelotst. Auch hier wurde abschließend die betroffene Person mittels Schleifkorbtrage patientenschonend zum Rettungswagen getragen.

Nachdem alle Fahrzeuge das Felsenmeer wieder sicher verlassen hatten, konnte der Einsatz für die Feuerwehr beendet werden.

Einsatz im Felsenmeer

Das schöne Wetter lockt die Menschen raus ins Freie und damit auch zum beliebtesten Ausflugsziel der Region. Doch wo sich Menschen tummeln, kommt es auch zu Unfällen. So wurde auch heute Mittag wieder der Rettungsdienst und die Feuerwehr Reichenbach zu einem Einsatz ins Felsenmeer alarmiert.

  • Alarmierung: 28.03.2021, 14:24 Uhr
  • Stichwort: R0 Extremitätenverletzung
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Rettungsdienst: RTW
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, MTW, LF 10/6

Die betroffene Person konnte auf dem offiziellen Waldweg in der Nähe des gemeldeten Rettungspunktes 3 durch den ersteintreffenden Einsatzleitwagen ausgemacht und an den Rettungsdienst übergeben werden.

Nach alle Einsatzfahrzeuge das Felsenmeer gemeinsam wieder verlassen hatten, konnte der Einsatz für die Feuerwehr beendet werden.

Das Felsenmeer-Informationszentrum appelliert ausdrücklich: https://www.felsenmeer-zentrum.de/informationen.html

Das Felsenmeer und der Wald sind jederzeit frei zugänglich, wir bitten derzeit jedoch von einem Besuch abzusehen! Bitte halten Sie sich an die Abstandsregeln und die Personenbeschränkungen und tragen Sie einen Mund- und Nasenschutz und berücksichtigen Sie die aktuellen Corona-Kontakt-Beschränkungsverordnung. Bei Begegnungen mit anderen Personen ist ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.

Einsatz im Felsenmeer

Am 6. März wurde die Feuerwehr Reichenbach um 13:14 zur Rettung einer Person bei Rettungspunkt 2 im Felenmeer alarmiert.

Die Feuerwehr machte die genaue Lage der Einsatzstelle ausfindig, übernahm die Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, führte den Rettungsdienst zur Einsatzstelle und brachte die Patientin, nachdem sie vom Notarzt versorgt worden war, mit der Schleifkorbtrage zum Rettungswagen.

  • Alarmierung: 6.3.2021, 13:14 Uhr
  • Stichwort: R1 Extremitätenverletzung geschlossen
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, MTW, LF 10/6, KdoW
    • Rettungsdienst: RTW, NEF

Aufgrund der Kontaktbeschränkungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie dürfen die Fahrzeuge der Feuerwehr nicht voll besetzt werden, daher rücken zum Teil mehr Fahrzeuge als üblich aus, um den Personalbedarf an der Einsatzstelle zu decken.

Einsatz im Felsenmeer

Am 14. Februar wurde die Feuerwehr Reichenbach um 15:19 Uhr zur Rettung einer Person bei Rettungspunkt 2 im Felsenmeer alarmiert.

Auf der Anfahrt meldete die Leitstelle, dass sich die Einsatzstelle zwischen den Rettungspunkten 2 und 3 befindet und dass der Notarzt per Hubschrauber kommt.

Die Feuerwehr erkundete den Einsatzort, sicherte die Landung des Hubschraubers ab, brachte den Rettungsdienst zur Einsatzstelle und transportierte den Patienten mittels Schleifkorbtrage zum Rettungswagen, was sich durch das Wetter und die Lage der Einsatzstelle abseits der Wege in steilem Gelände besonders schwierig gestaltete. Auf der langen Strecke von Rettungspunkt 2 zum Fuß des Felsenmeers bewährte sich der Radsatz für die Schleifkorbtrage wieder bestens.

  • Alarmierung: 14.02.2021, 15:19
  • Stichwort: R2 – Extremitätenverletzung – mit Notarzt
  • Eingesetzte Kräfte
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, MTW, LF 10/6, KdoW
    • Rettungsdienst: RTW, RTH

Einsatz: Gasgeruch

Einsatz 11.02.2020

Am 11. Februar wurde die Feuerwehr Reichenbach um 0:34 Uhr wegen Gasgeruch in einer Wohnung in der Nibelungenstraße in Reichenbach alarmiert.

Die Feuerwehr forderte die GGEW als zuständigen Gasversorger an, stellte die Gaszufuhr ab und erkundete das Gebäude mit einem Gasmessgerät. Dabei konnte kein Gas festgestellt werden. Als später auch die GGEW mit ihrem eigenen Messgerät kein Gas feststellen konnte, war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Dieser Einsatz war der erste Einsatz für den gerade fertiggestellten neuen ELW.

  • Alarmierung: 11.02.2021 00:34 Uhr
  • Stichwort: HGAS1 Gasgeruch
  • Eingesetzte Kräfte: ELW, TLF 20/25, LF 10/6

Einsatz im Felsenmeer

Am 30. August wurde die Feuerwehr Reichenbach um 13:01 Uhr zur Rettung einer Person bei Rettungspunkt 4 im Felsenmeer alarmiert.

Die Feuerwehr übernahm die Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, führte den Rettungsdienst zur Einsatzstelle und transportierte die Patientin mit der Schleifkorbtrage zum Rettungswagen.

  • Alarmierung: 30.08.2020, 13:01 Uhr
  • Stichwort: R0 Sturz
  • Einsatzort: Felsenmeer Rettungspunkt 4
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, MTW, LF 10/6
    • Rettungsdienst: RTW

Aufgrund der Kontaktbeschränkungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie dürfen die Fahrzeuge der Feuerwehr nicht voll besetzt werden, daher rücken zum Teil mehr Fahrzeuge als üblich aus, um den Personalbedarf an der Einsatzstelle zu decken.

Einsatz: Verkehrsunfall

Am 30. August wurde die Feuerwehr Reichenbach um 1:27 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B47 kurz vor Ortsausgang Richtung Lautern alarmiert. Die Feuerwehr übernahm die Verkehrssicherung, leuchtete die Einsatzstelle aus, streute auslaufende Betriebsstoffe ab und klemmte die Batterie des Unfallfahrzeugs ab.

  • Alarmierung: 30.08.2020, 01:27
  • Stichwort: H1 Hilfeleistung bei Verkehrsunfall (absichern, ausleuchten etc.)
  • Einsatzort: B47 kurz vor Ortsausgang Richtung Lautern
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, TLF 20/25, LF 10/6, KdoW
    • Rettungsdienst: 2 RTW, NEF
    • Polizei: Streifenwagen

Einsatz: Verkehrsunfall

Zum dritten mal an diesem Tag, wurde die Feuerwehr Reichenbach am 19. August um 19:12 Uhr zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Auf der Landstraße zwischen Reichenbach und Beedenkirchen war in einer Kurve ein Motorrad mit einem PKW zusammengestoßen.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, stellte den Brandschutz sicher, beseitigte auslaufende Betriebsstoffe, klemmte die Batterie des Unfallfahrzeuges ab und stellte ein Zubringerfahrzeug für die Besatzung des Rettungshubschraubers, der auf dem Felsenmeer-Parkplatz in Reichenbach gelandet war.

  • Alarmierung: 19.08.2020, 19:12 Uhr
  • Stichwort: H1 Hilfeleistung bei Verkehrsunfall (Absichern, Ausleuchten etc.)
  • Einsatzort: L3098 zwischen Reichenbach und Beedenkirchen
  • Eingesetzte Kräfte
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, TLF 20/25, LF 10/6, MTW, KdoW
    • Rettungsdienst: RTW, NEF, RTH
    • Polizei: Streifenwagen

Einsatz im Felsenmeer

Noch auf der Rückfahr vom vorherigen Einsatz erreichte die Feuerwehr Reichenbach über Funk ein weiterer Einsatzauftrag zur Rettung einer Person aus dem Felsenmeer, dieses Mal bei Rettungspunkt 4.

Die Feuerwehr übernahm die Erstversorgung der verletzten Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und führte den Rettungsdienst zur Einsatzstelle.

Einsatz im Felsenmeer

Am 19. August wurde die Feuerwehr Reichenbach um 14:25 Uhr zur Rettung einer Person bei Rettungspunkt 6 im Felsenmeer alarmiert.

Da die verletzte Person nicht gleich aufgefunden werden konnte, wurde das Gebiet zwischen Rettungspunkt 4 und 7 abgesucht. Nach Auffinden er verletzten Person bei Rettungspunkt 7 übernahm die Feuerwehr die Erstversorgung und führte den Rettngsdienst zur Einsatzstelle.

  • Alarmierung: 19.08.2020, 14:25 Uhr
  • Stichwort: R2 – Extremitätenverletzung geschlossen – mit Notarzt
  • Eingesetzte Kräfte
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, MTW, KdoW
    • Rettungsdienst: RTW, NEF

Aufgrund der Kontaktbeschränkungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie dürfen die Fahrzeuge der Feuerwehr nicht voll besetzt werden, daher rücken zum Teil mehr Fahrzeuge als üblich aus, um den Personalbedarf an der Einsatzstelle zu decken.

Einsatz im Felsenmeer

Am 18. August wurde die Feuerwehr Reichenbach um 16:25 Uhr zur Rettung einer Person bei Rettungspunkt 7 im Felsenmeer alarmiert.

Die Feuerwehr übernahm die Erstversorgung der verletzten Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, führte den Rettungsdienst zur Einsatzstelle und transportierte die verletzte Person per Schleifkorbtrage zum Rettungswagen.

  • Alarmierung: 18.08.2020, 16:25 Uhr
  • Stichwort: H1 Unterstützung Rettungsdienst/Tragehilfe
  • Eingesetzte Kräfte
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, MTW, LF 10/6
    • Rettungsdienst: RTW

Aufgrund der Kontaktbeschränkungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie dürfen die Fahrzeuge der Feuerwehr nicht voll besetzt werden, daher rücken zum Teil mehr Fahrzeuge als üblich aus, um den Personalbedarf an der Einsatzstelle zu decken.

Einsatz im Felsenmeer

MTW fährt als Lotsenfahrzeug vor RTW ins Felsenmeer, gefolgt vom LF 10/6

Am 15. August wurde die Feuerwehr Reichenbach um 12:38 zur Rettung einer Person bei Rettungspunk 3 im Felsenmeer alarmiert.

Die Feuerwehr übernahm die Erstversorgung der verletzten Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und führte den Rettungsdienst zur Einsatzstelle.

  • Alarmierung: 15.08.2020, 12:38
  • Stichwort: R1 Extremitätenverletzung offen
  • Eingesetzte Kräfte
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, MTW, LF 10/6
    • Rettungsdienst: RTW

Aufgrund der Kontaktbeschränkungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie dürfen die Fahrzeuge der Feuerwehr nicht voll besetzt werden, daher rücken zum Teil mehr Fahrzeuge als üblich aus, um den Personalbedarf an der Einsatzstelle zu decken.

Einsatz im Felsenmeer

LF 10/6 am Rettungspunkt 4

Am 9. August wurde die Feuerwehr Reichenbach um 12: 29 zur Rettung einer Person bei Rettungspunkt 4 im Felsenmeer alarmiert.

Ein Mann war etwas oberhalb der Felsenmeerbrücke gestürzt hatte sich eine Platzwunde am Kopf zugezogen. Die Feuerwehr übernahm die Ersversorgung des Patienten, führte den Rettungsdienst zur Einsatzstelle und transportierte den Verletzten per Schleifkorbtrage zum Rettungswagen.

  • Alarmierung: 09.08.2020, 12:29 Uhr
  • Stichwort: R1 – Gesichts-/Kopfverletzung
  • Eingesetzte Kräfte
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, MTW, LF 10/6
    • Rettungsdienst: RTW

Einsatz: Verkehrsunfall

Verkehrsunfall B47 07.09.2020

Am 7. August wurde die Feuerwehr Reichenbach um 19:55 Uhr zu einem PKW-Brand alarmiert. Nach einem Auffahrunfall auf der B4 hatte eines der beiden beteiligten Fahrzeugen angefangen zu brennen. Durch schnelles Eingreifen eines Anwohners mit einem Feuerlöscher konnte schlimmeres verhindert werden, der Entstehungsbrand was bei Eintreffen der Feuerwehr schon gelöscht. Sicherheitshalber wurde der Schnellangriff vorgenommen, eine Kontrolle mit der Wärmebildkamera ergab keine weitere akute Brandgefahr. Sicherheitshalber wurde die Batterie des Fahrzeugs abgeklemmt. Außerdem übernahm die Feuerwehr die Verkehrssicherung an der Unfallstelle, streute auslaufende Betriebsstoffe ab und schob das nicht mehr fahrbereite Unfallfahrzeug zum Straßenrand, dass die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte.

  • Alarmierung: 07.08.2020, 19:55 Uhr
  • Stichwort: F1 brennt PKW
  • Eingesetzte Kräfte
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, TLF 20/25, MTW
    • Rettungsdienst: 2 RTW
    • Polizei: Streifenwagen

Einsatz im Felsenmeer

Am 3. August wurde die Feuerwehr Reichenbach um 15:56 Uhr zur Rettung einer Person bei Rettungspunkt 4 im Felsenmeer alarmiert.

Die Feuerwehr übernahm die Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und führte den Rettungsdienst zur Einsatzstelle.

  • Alarmierung: 03.08.2020, 15:56 Uhr
  • Stichwort: R0 Gesichts-/ Kopfverletzung
  • Eingesetzte Kräfte
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, MTW, LF 10/6
    • Rettungsdienst: RTW

Aufgrund der Kontaktbeschränkungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie dürfen die Fahrzeuge der Feuerwehr nicht voll besetzt werden, daher rücken zum Teil mehr Fahrzeuge als üblich aus, um den Personalbedarf an der Einsatzstelle zu decken.

Einsatz: Türöffnung

Am 30. Juli wurde die Feuerwehr Reichenbach um 22:05 Uhr zu einer Türöffnung alarmiert.

Noch auf der Anfahrt meldete die Leitstelle, dass die Tür offen sei und der Einsatz konnte abgebrochen werden.

  • Alarmierung: 22:05 Uhr
  • Stichwort: HPEIN Person eingeschlossen in Wohnung/Aufzug
  • Eingesetzte Kräfte: ELW, LF 10/6

Einsatz im Felsenmeer

Am 16. Juli wurde die Feuerwehr Reichenbach um 16:39 Uhr zur Rettung einer Person im Felsenmeer alarmiert.

Da der genaue Einsatzort nicht bekannt war, fuhren verschiedene Fahrzeuge zur vereinfachung der Suche unterschiedliche Stellen an: Der ELW mit dem Rettungswagen fuhr zum Infozentrum bzw. Rettungspunkt 1, der MTW und das LF 10/6 sollten über Parkplatz Römersteine die höhergelegenen Rettungspunkte anfahren. Noch während der Anfahrt von MTW und LF konnte die Besatzung des ELW den Verletzten auf den Treppen zwischen Rettungspunkt 1 und 2 ausfindig machen und beiden anderen Fahrzeuge wurden zum Infozentrum beordert. Da der Patient sich am Fuß verletzt hatte, war eine Rettung per Schleifkorbtrage nötig.

  • Alarmierung: 16:39 Uhr
  • Stichwort: H1 Unterstützung Rettungsdienst/Tragehilfe
  • Eingesetzte Kräfte
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, MTW, LF 10/6
    • Rettungsdienst: RTW

Aufgrund der Kontaktbeschränkungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie dürfen die Fahrzeuge der Feuerwehr nicht voll besetzt werden, daher rücken zum Teil mehr Fahrzeuge als üblich aus, um den Personalbedarf an der Einsatzstelle zu decken.

Einsatz im Felsenmeer

Am 25. Juli wurde die Feuerwehr Reichenbach um 14:46 Uhr zur Rettung einer Person bei Rettungspunkt 6 im Felsenmeer alarmiert.

Ein Kind hatte sich eine Platzwunde am Kopf zugezogen. Die Feuerwhe übernahm die Erstversorgung des Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und führte den Rettungsdienst zur Einsatzstelle.

  • Alarmierung: 14:46
  • Stichwort: R1 Gesichts-/Kopfverletzung
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, MTW, LF 10/6
    • Rettungsdienst: RTW

Aufgrund der Kontaktbeschränkungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie dürfen die Fahrzeuge der Feuerwehr nicht voll besetzt werden, daher rücken zum Teil mehr Fahrzeuge als üblich aus, um den Personalbedarf an der Einsatzstelle zu decken.

Einsatz: Hubschrauberlandung

Am 19. Juli wurde die Feuerwehr Reichenbach um 14:02 Uhr zur Absicherung der Landung eines Rettungshubschraubers alarmiert.

Der Rettungsdienst hatte für einen an der B47 gestürzten Radfahrer den Rettungshubschrauber angefordert.

Die Feuerwehr übernahm die Verkehrssicherung an der Einsatzstelle und sicherte die Landung des Hubschraubers auf einem nahegelegenen Firmengelände ab.

  • Alarmierung: 14:02
  • Stichwort: H1 RTH Hubschrauberlandung
  • Eingesetzte Kräfte
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, LF 10/6, MTW, KdoW
    • Rettungsdienst: RTW, RTH
    • Polizei: Streifenwagen

Aufgrund der Kontaktbeschränkungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie dürfen die Fahrzeuge der Feuerwehr nicht voll besetzt werden, daher rücken zum Teil mehr Fahrzeuge als üblich aus, um den Personalbedarf an der Einsatzstelle zu decken.

Einsatz im Felsenmeer

Am 12. Juli wurde die Feuerwehr Reichenbach um 13:09 Uhr zu einem weiteren Einsatz im Felsenmeer alarmiert, dieses Mal zum Rettungspunkt 2.

Da Rettungspunkt 2 nicht direkt angefahren werden kann, wurde zunächst der höher gelegenen Rettungspunkt 3 angefahren, um bei der Suche nach der genauen Einsatzstelle den einfacheren Weg nach unten zu haben. Nachdem die verletzte Person aufgefunden war, wurden die Fahrzeuge zum unteren Ende des Felsenmeers umgeparkt und der Patient nach Versorgung durch den Rettungsdienst mit der Schleifkorbtrage und dem im vergangenen Jahr beschafften Fahrgestell über einen Waldweg zum Rettungswagen verbracht.

  • Alarmierung: 13:09
  • Stichwort: R1 Kollaps
  • Eingesetzte Fahrzeuge
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, MTW, LF 10/6
    • Rettungsdienst: RTW

Einsatz im Felsenmeer

Am 12. Juli wurde die Feuerwehr Reichenbach um 10:42 Uhr zur Rettung einer Person bei Rettungspunkt 4 im Felsenmeer alarmiert.

Die Feuerwehr übernahm die Erstversorgung der Patientin bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und führte den Rettungsdienst zur Einsatzstelle.

  • Alarmierung: 10:42 Uhr
  • Stichwort: R2 Luxation mit Notarzt
  • Eingesetzte Fahrzeuge
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, MTW, LF 10/6
    • Rettungsdienst: RTW, NEF

Aufgrund der Kontaktbeschränkungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie dürfen die Fahrzeuge der Feuerwehr nicht voll besetzt werden, daher rücken zum Teil mehr Fahrzeuge als üblich aus, um den Personalbedarf an der Einsatzstelle zu decken.

Einsatz im Felsenmeer

Am 5. Juli wurden die Feuerwehren Reichenbach und Gadernheim um 12:50 Uhr zur Rettung einer Person im Felsenmeer alarmiert.

Ein Kind war zwischen Felsen eingeklemmt. Aufgrund des Alarmstichworts „eingeklemmte Person“ rückte das TLF aus, außerdem war automatisch die Feuerwehr Gadernheim mitalarmiert, um einen zweiten Satz hydraulisches Rettungsgerät bereitzustellen. Die Vorgehensweise bei Einsätzen mit eingelemmten Personen sofort zwei Sätze hydraulisches Rettungsgerät zu alarmieren, hat sich bewährt, da z.B. beim Ausfall eines Geräts sofort ein weiteres verfügbar ist, um ohne zeitlichen Verzug weiterarbeiten zu können.

Schweres Gerät wurde zum Glück dann doch nicht benötigt, denn der Patient hatte sich bis zum Eintreffen der Feuerwehr schon selbst befreien können und konnte direkt dem Rettungsdienst übergeben werden.

  • Alarmierung: 12:50 Uhr
  • Stichwort: HPKLEM Person eingeklemmt in Gitter/Zaun o.ä.
  • Eingesetzte Fahrzeuge:
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, TLF 20/25, LF 10/6
    • Feuerwehr Gadernheim: MTW, LF 8/6, TSF-W
    • Rettungsdienst: RTW, NEF

Aufgrund der Kontaktbeschränkungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie dürfen die Fahrzeuge der Feuerwehr nicht voll besetzt werden, daher rücken zum Teil mehr Fahrzeuge als üblich aus, um den Personalbedarf an der Einsatzstelle zu decken.

Einsatz im Felsenmeer

Am 28. Juni wurde die Feuerwehr Reichenbach um 14:30 Uhr erneut zur Rettung einer Person im Felsenmeer alarmiert, dieses mal bei Rettungspunkt 4.

Die Feuerwehr unterstützte anwesende Ersthelfer bei der Versorgung des Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, führte den Rettungsdienst zur Einsatzstelle und brachte den Patienten mit der Schleifkorbtrage zum Rettungswagen.

Aufgrund der Lage des Patienten auf einem steilen ausgewaschenen Trampelpfad zwischen Rettungspunkt 3 und 4 wurden die Fahrzeuge zum Rettungspunkt 3 umgeparkt, um den Patienten auf dem kürzesten und sichersten Weg zum Rettungswagen bringen zu können. Bedingt durch den steilen und rutschigen Untergrund konnte die Schleifkorbtrage auf dem größten Teil des Weges nicht getragen werden, sondern wurde, zusätzlich durch eine Leine gesichert, auf dem Boden geschleift.

Ein vorsorglich durch die Leitstelle alarmierter Rettungshubschrauber wurde nicht benötigt und konnte abdrehen. Auch die aufgrund der anfangs unklaren Lage alarmierte Polizei musste nicht tätig werden.

  • Alarmierung: 14:30 Uhr
  • Stichwort: R2 – Sturz – Mit Notarzt
  • Eingesetzte Fahrzeuge
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, MTW, LF 10/6, KdoW
    • Rettungsdienst: RTW, NEF, RTH (nicht benötigt)
    • Polizei: Streifenwagen

Aufgrund der Kontaktbeschränkungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie dürfen die Fahrzeuge der Feuerwehr nicht voll besetzt werden, daher rücken zum Teil mehr Fahrzeuge als üblich aus, um den Personalbedarf an der Einsatzstelle zu decken.

Einsatz im Felsenmeer

Am 28. Juni wurde die Feuerwehr Reichenbach um 12:50 zur Rettung einer Person bei Rettungspunkt 5 im Felsenmeer alarmiert.

Die Feuerwehr übernahm die Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, führte den Rettungsdienst zur Einsatzstelle und brachte die Patientin mit der Schleifkorbtrage zum Rettungswagen.

  • Alarmierung: 12:50 Uhr
  • Stichwort: R0 – Extremitätenverletzung geschlossen
  • Eingesetzte Fahrzeuge
    • Feuwerwehr Reichenbach: ELW, MTW, LF 10/6
    • Rettungsdienst: RTW

Aufgrund der Kontaktbeschränkungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie dürfen die Fahrzeuge der Feuerwehr nicht voll besetzt werden, daher rücken zum Teil mehr Fahrzeuge als üblich aus, um den Personalbedarf an der Einsatzstelle zu decken.

Einsatz: „Baum“ auf Straße

Am 24. Juni wurde die Feuerwehr Reichenbach um 20:57 Uhr zu einem umgestürzten Baum auf der B47 zwischen Reichenbach und Lautern alarmiert.

Ein Feuerwehrkamerad kam auf der Fahrt zum Gerätehaus an der Einsatzstelle vorbei und räumte kurzerhand den „Baum“, der eigentlich nur ein Ast war, auf die Seite.

Außer einer abschließenden Kontrolle durch die Einsatzleitung war für die Feuerwehr nichts mehr zu tun.

  • Alarmierung: 20:57
  • Stichwort: H1 Baum auf Straße
  • Eingesetzte Fahrzeuge: ELW