Einsatz im Felsenmeer

Am Sonntag, dem 13. März, wurde die Feuerwehr Reichenbach um 16:13 Uhr zur Rettung einer Person bei Rettungspunkt 3 im Felsenmeer alarmiert.

Bei der Erkundung der gemeldeten Einsatzstelle wurde die verletzte Person etwas oberhalb von Rettungspunkt 2 aufgefunden. Da dieser Rettungspunkt nicht direkt angefahren werden kann, begab sich das Personal zu Fuß zur Einsatzstelle, während die Fahzeuge zum Rettungspunkt 1 umgesetzt wurden. Diese Vorgehensweise hat sich bewährt, da der Fußweg von oben nach unten weniger anstrengend ist.

Da die Patientin noch selbst gehen konnte, wurde sie nach Erstversorgung durch die Feuerwehr und umfassender Versorgung durch den Rettugsdienst zu Fuß durch das Felsenmeer zum Rettungswagen begleitet, die Schleifkorbtrage kam nicht zum Einsatz.

Einsatz im Felsenmeer

Am Samstag, dem 5. März, wurde die Feuerwehr Reichenbach um 14:15 Uhr zur Rettung einer Person bei Rettungspunkt 7 im Felsenmeer alarmiert.

Die Feuerwehr erkundete die Einsatzstelle, übernahm die Erstversorgung der verletzten Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, begleitete den Rettungsdienst durch das Felsenmeer und verbrachte die Patientin mit der Schleifkorbtrage zum Rettungswagen.

  • Alarmierung: 05.03.2022, 14:15 Uhr
  • Stichwort: R0 – Extremitätenverletzung geschlossen
  • Einsatzort: Felsenmeer, Rettungspunkt 7
  • Eingesetzte Kräfte:

Aufgrund der Kontaktbeschränkungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie dürfen die Fahrzeuge der Feuerwehr nicht voll besetzt werden, daher rücken zum Teil mehr Fahrzeuge als üblich aus, um den Personalbedarf an der Einsatzstelle zu decken.

Wiederaufnahme des Übungsbetriebs

Durch die Lockerung der Corona-Schutzmaßnahmen ist es wieder möglich, Übungen abzuhalten. Die im letzten Jahr eingeführte Gruppenaufteilung bleibt bestehen. Die Termine der Übungen werden, sobald bekannt, auch hier im Terminkalender bekanntgegeben.

Auch die Jugendfeuerwehr trifft sich wieder, wie gewohnt, Montags um 18:00 Uhr.

Neues Fahrzeug in Dienst gestellt

Am 1. März konnte die Feuerwehr Reichenbach ein „neues“ Fahrzeug in Dienst stellen.

Es handelt sich um einen PKW, der aus Vereinsmitteln gebraucht beschafft wurde. Das Fahrzeug soll unter anderem für Besorgungs- und Dienstfahrten, sowie für Vereinszwecke eingesetzt werden. Aber auch bei den zahlreichen Einsätzen im Felsenmeer ist ein weiteres kleines Fahrzeug sinnvoll, da häufig zwei Lotsenfahrzeuge für den Rettungsdienst benötigt werden, und kleinere Fahrzeuge dafür besser geeignet sind, als ein großes Löschfahrzeug.

Einsatz: Fehlalarm Brandmeldeanlage

Am Mittwoch, dem 23. Februar, wurden die Feuerwehren Elmshausen und Reichenbach um 10:05 Uhr zu einem Brandeinsatz in der Grundschule in Elmshausen alarmiert. Dort hatte die Brandmeldeanlage (BMA) ausgelöst.

Noch auf der Anfahrt meldete die Leitstelle, dass es sich vermutlich um einen Fehlalarm handelt. Das konnte die Feuerwehr Elmshausen nach Eintreffen schnell bestätigen, die Fahrzeuge der Feuerwehr Reichenbach konnten die Anfahrt abbrechen.

  • Alarmierung: 23.02.2022, 10:05 Uhr
  • Stichwort: FBMA – Brandeinsatz
  • Einsatzort: Grundschule Elmshausen
  • Eingesetzte Kräfte:

Einsatz im Felsenmeer

Am Sonntag, dem 20. Februar, wurde die Feuerwehr Reichenbach um 14:25 Uhr zur Rettung einer Person bei Rettungspunkt 2 im Felsenmeer alarmiert.

Da der Rettungspunkt 2 nicht direkt angefahren werden kann, fuhren verschieden Fahrzeuge die Rettungspunkte 1 und 3 unter- und oberhalb an. Die verletzte Person wurde bei Rettungspunkt 1 aufgefunden und nach Erstversorgung durch die Feuerwehr dem Rettungsdienst übergeben.

  • Alarmierung: 20.02.2022, 14:24
  • Stichwort: R1 – Extremitätenverletzung geschlossen
  • Einsatzort: Felsenmeer, gemeldet Rettungspunkt 2, tatsächlich Rettungspunkt 1
  • Eingesetzte Kräfte:

Aufgrund der aktuellen Wetterlage weisen wir auch in eigener Sache darauf hin, dass bei Sturm ein Aufenthalt im Wald gefährlich ist. Durch herabfallende Äste und umstürzende Bäume besteht Lebensgefahr, nicht nur für Sie selbst, sondern auch für die Einsatzkräfte, die Ihnen im Notfall helfen müssen. Darüber hinaus können herabgefallene Äste und umgestürzte Bäume die Anfahrtswege der Einsatzkräfte blockieren und so schnelle Hilfe verhindern.

Zwei Einsätze durch Orkan „Zeynep“

Am Freitag, dem 18. Februar, wurde die Feuerwehr Reichenbach zu zwei Einsätzen im Zusammenhang mit dem Orkan „Zeynep“ alarmiert.

Der Alarm für den ersten Einsatz kam um 18:08, Ein umgestürzter Baum blockierte den unteren Bereich der Hohensteiner Straße. Die Feuerwehr beseitigte den Baum.

Kurz nach Ende des ersten Einsatzes wurde ein weiterer umgestürzter Baum in der Hohensteiner Straße gemeldet, dieses Mal im oberen Bereich, auf halbem Weg zwischen dem Ende der Bebauung und dem Hofgut. Auch diesen Baum beseitigte die Feuerwehr.

  • Alarmierung: Freitag, 18.02.2022, 18:08
  • Stichwort: H1 – Baum auf Straße
  • Einsatzort: Reichenbach – Hohensteiner Straße
  • Eingesetzte Kräfte: ELW, LF 10/6

Einsatz im Felsenmeer

Am Sonntag, dem 13. Februar, wurde die Feuerwehr Reichenbach um 14:44 Uhr zur Rettung einer Person bei Rettungspunkt 3 im Felsenmeer alarmiert.

Die Feuerwehr übernahm die Erstversorgung der Patientin und begleitete den Rettungsdienst durch das Felsenmeer. Da sich die Patientin direkt am Weg befand, wurde an der Einsatzstelle nicht viel Personal benötigt und das LF konnte vorzeitig die Rückfahrt antreten.

  • Alarmierung: 13.02.2022, 14:44 Uhr
  • Stichwort: R0 – Extremitätenverletzung geschlossen
  • Einsatzort: Felsenmeer Rettungspunkt 3
  • Eingesetzte Kräfte:

Einsatz: Kellerbrand

Kellerbrand Hohensteiner Straße 06.02.2022

Am Sonntag, dem 6. Februar, wurde die Feuerwehr Reichenbach um 20:57 Uhr zu einem Kellerbrand in der Hohensteiner Straße alarmiert. Dort hatte ein Wäschetrockner in einem Kellerraum Feuer gefangen.

Ein Löschversuch der Anwohner mit einem Pulverlöscher und aus einer durch die Hitze beschädigten Wasserleitung austretendes Wasser vehinderte weitere Brandausbreitung, daher war der Brand schnell gelöscht.

Zum vollständigen Ablöschen wurde der ausgebrannte Wäschetrockner vor das Gebäude verbracht. Anschließend stellte die Feuerwehr noch die beschädigte Wasserleitung und die Stromversorgung der betroffenen Räume ab und entrauchte das Gebäude mit dem Motorlüfter.

  • Alarmierung: 06.02.2022, 20:57 Uhr
  • Stichwort: F2 brennt Keller
  • Einsatzort: Reichenbach, Hohensteiner Straße
  • Eingesetzte Kräfte:

Ensatz im Felsenmeer

Am vergangenen Sonntag wurde die Feuerwehr Reichenbach gemeinsam mit dem Rettungsdienst zur Rettung einer Person ins Felsenmeer alarmiert.
Die betroffene Person konnte im Bereich des 5. Rettungspunktes lokalisiert werden. Der MTW begleitete den Rettungsdienst zur Einsatzstelle, das LF rückte mit zusätzlichem Personal nach. Mittels Schleifkorbtrage und Muskelkraft wurde die betroffene Person zum nächstliegenden befahrbaren Waldweg transportiert.
Nachdem alle Fahrzeuge das Felsenmeer wieder gemeinsam verlassen hatten, konnte der Einsatz für die Feuerwehr beendet werden.

  • Alarmierung: 30.01.2022 12:16
  • Stichwort: R0 272 – Extremitätenverletzung
  • Einsatzort: Felsenmeer Rettungspunkt 5
  • eingesetzte Kräfte
    • Rettungsdienst
    • Feuerwehr Reichenbach: ELWMTW, LF10/6, KdoW

Einsatz: Verkehrsunfall

Am Samstagmittag kam es in Reichenbach zu einem Verkehrsunfall auf der Nibelungenstraße (B47) in Höhe einer baulich bedingten Engstelle. Ein auf der B47 fahrendes Fahrzeug touchierte ein parkendes Fahrzeug sowie ein an die Straße angrenzendes Wohngebäude. Die Polizei und der Rettungsdienst waren bereits vor Ort und ließen die Feuerwehr nachträglich alarmieren. Durch die Feuerwehr wurden lose Dachziegel am Wohngebäude sowie Verunreinigungen auf der Fahrbahn beseitigt.

  • Alarmierung: 22.01.2022, 13:04 Uhr
  • Stichwort: H1 – abgedecktes Dach
  • Einsatzort: Nibelungenstraße (B 47) in Reichenbach
  • eingesetzte Kräfte

Einsatz: Umgestürzte Baustellenampeln

ELW und MTW an der B47 in Elmshausen

Am Montag, dem 17. Januar wurde die Feuerwehr Reichenbach gegen 19:30 Uhr zu einem Hilfeleistungseinsatz alarmiert. An einer Baustelle an der B47 waren durch einen Unfall zwei Baustellenampeln umgestürzt. Da aus den Batterien der Ampeln Säure auslief, hatte die Polizei die Feuerwehr alarmieren lassen.

Die Feuerwehr streute die auslaufende Batteriesäure mit Chemikalienbinder ab und unterstützte die Polizei und die Straßenmeisterei beim Wegräumen und Absichern der umgestürzten Ampeln.

Einsatz: Heckenbrand in Beedenkirchen

Ein Atemschutztrupp der Feuerwehr Reichenbach in Bereitschaft beim Heckenbrand in Beedenkirchen am 24.12.2021

Am Freitag, dem 24. Dezember, wurden die Feuerwehren Beedenkirchen und Reichenbach um 17:30 zu einem Brandeinsatz in der Reichenbacher Straße in Beedenkirchen alarmiert. Dort brannte eine Hecke und das Feuer drohte auf einen Schuppen überzugreifen.

Bei Eintreffen der Feuerwehr hatte ein Anwohner bereits einen Löschversuch mit einem Feuerlöscher unternommen. Die Feuerwehr Beedenkirhen löschte das Feuer ab, die Feuerwehr Reichenbach unterstützte bei der Verkehrssicherung und dem Aufspüren von Glutnestern mit der Wärmebildkamera.

  • Alarmierung: 24.12.2021, 17:30
  • Stichwort: F1 brennt Hecke
  • Einsatzort: Beedenkirchen, Reichenbacher Straße
  • Eingesetzte Kräfte:

Einsatz: Wasserrohrbruch

Am Mittwoch, dem 8. Dezember, wurde die Feuerwehr Reichenbach um 5:11 Uhr zu einem Wasserrohrbruch in einer Wohnung an der Nibelungenstraße in Reichenbach alarmiert.

Die Feuerwehr stellte as Wasser ab und legte die betroffenen Wohnungen mit dem Wassersauger trocken.

  • Alarmierung: 08.12.2021, 05:11 Uhr
  • Stichwort: H1 Wassereinsatz mit Eile
  • Einsatzort: Reichenbach, Nibelungenstraße
  • Eingesetzte Kräfte: ELW, LF 10/6, TLF 20/25

Einsatz: Ölspur

Am Sonntag, dem 14. November, wurde die Feuerwehr Reichenbach zusammen mit der Feuerwehr Beedenkirchen um 13:32 Uhr zu einer Ölspur auf der Jugenheimer Straße zwischen Beedenkirchen und Kuralpe alarmiert. Da sich die gesamte Ölspur vom Lindenfelser Ortsteil Winterkasten bis zur Auffahrt der Autobahn A5 bei Jugenheim erstreckte, waren auch zahlreiche weitere Feuerwehren entlang dieser Strecke alarmiert.

Die Feuerwehren Reichenbach und Beedenkirchen streuten insgesamt ca. 4 km Ölspur auf der Jugenheimer Straße bis zur Kuralpe und auf der Modaustraße Richtung Brandau ab.

  • Alarmierung: 14.11.2021, 13:32 Uhr
  • Stichwort: H1 Ölspur
  • Einsatzort: Jugenheimer Straße zwischen Beedenkirchen und Kuralpe, Modaustraße zwischen Beedenkirchen und Brandau
  • Eingesetze Kräfte:
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, GW-N, LF 10-6, KdoW
    • Feuerwehr Beedenkirchen: LF 10-6, MTW
    • Weitere Feuerwehren entlang der Strecke von WInterkasten bis Auffahrt zur A5 bei Jugenheim
    • Polizei

Einsatz im Felsenmeer

Am Samstag, dem 23. Oktober, wurde die Feuerwehr Reichenbach um 14:43 Uhr zur Rettung einer Person bei Rettungspunkt 3 im Felsenmeer alarmiert.

Da sich die verletzte Person nicht direkt am Rettungspunkt befand, erkundete die Besatzung des ELW die Umgebung und fand die Patientin in den Felsen zwischen Rettungspunkt 3 und 4. Ein Notarzt, der gerade privat im Felsenmeer unterwegs war, kümmerte sich bereits um die Erstversorgung.

Der MTW begleitete den Rettungsdienst zur Einsatzstelle, das LF rückte mit zusätzlichem Personal nach. Nach Versorgung der Patientin durch den Rettungsdienst wurde sie mit der Schleifkorbtrage zum am Rettungspunkt 3 watenden Rettungswagen verbracht.

  • Alarmierung: Samstag, 23.10.2021, 14:43 Uhr
  • Stichwort: R1 – Verletzungen/Unfälle
  • Einsatzort: Felsenmeer, zwischen Rettungspunkt 3 und 4
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, MTW, LF 10/6
    • Rettungsdienst: RTW

Sturm „Ignatz“ sorgt für mehrere Einsätze im Gemeindegebiet

Auf Grund der Unwetterlage und die große Zahl zu erwartender Einsätze, verursacht durch den Sturm „Ignatz“, alarmierte die Leitstelle Bergstraße am Vormittag des 21. Oktobers vorsorglich zahlreiche Feuerwehren im Kreisgebiet, darunter auch die Feuerwehr Reichenbach zur Herstellung der Einsatzbereitschaft.

Die folgenden Einsätze im Lautertal wurden daraufhin über die Zentrale im Feuerwehrhaus in Reichenbach koordiniert.

  • Alarmierung: 21.10.2021, 09:42 Uhr
  • Stichwort: H1 – Unwetter

Der erste Einsatz ließ nicht lange auf sich warten: In Lautern war die Spitze eines Baums abgebrochen und auf das Dach eines Hauses gefallen. Gemeinsam mit Kräften der Feuerwehr Lautern wurde die Baumspitze vom Dach entfernt.

  • Einsatzort: Lautern, Nibelungenstraße
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Feuerwehr Lautern: TSF-W

Währenddessen beseitigte die Feuerwehr Gadernheim einen umgestürzten Baum in Gadernheim.

  • Einsatzort: Gadernheim
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Feuerwehr Gadernheim

Ein weiterer Einsatz wurde auf der B47 zwischen Reichenbach und Gadernheim gemeldet, dort sollte sich ein Baum auf der Straße befinden. Der ELW fuhr die Einsatzstelle zur Erkundung an und fand einen Landwirt vor, der schon dabei war, den Baum mit Hilfe von Kettensäge und Traktor von der Straße zu entfernen.

  • Einsatzort: B47 zwischen Reichenbach und Gadernheim
  • Eingesetzte Kräfte: ELW

Nachdem durch den inzwischen nachlassenden Wind nicht mehr mit weiteren Einsätzen zu rechnen war, konnte die Einsatzbereitschaft um 11:30 Uhr aufgehoben werden.

Einsatz im Felsenmeer

ELW mit LF 10/6 und RTW im Felsberg unterhalb Rettungspunkt 6

Am Samstag, dem 9. Oktober, wurde die Feuerwehr Reichenbach um 17:28 Uhr zur Rettung einer Person bei Rettungspunkt 6 im Felsenmeer alarmiert.

Die Feuerwehr übernahm die Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, begleitete den Rettungsdienst durch das Felsenmeer und verbrachte die verletzte Person mit dem ELW zum Rettungswagen, der an einem für größere Fahrzeuge besser befahrbaren Weg wartete.

Einsatzz: PKW-Brand in Beedenkirchen

Am Montag, dem 4. Oktober, wurden die Feuerwehren Beedenkirchen und Reichenbach um 10:00 Uhr zu einem PKW-Brand in Beedenkirchen alarmiert.

Der Kabelbrand im Heck eines geparkten PKW war schnell abgelöscht.

  • Alarmierung: 04.10.2021, 10:00 Uhr
  • Stichwort: F1 brennt PKW
  • Einsatzort: Beedenkirchen, Hechlergasse
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Feuerwehr Beedenkirchen: LF 10/6
    • Feuerwehr Reichenbach: KdoW, TLF 20/25

Einsatz im Felsenmeer

Am Mittwoch, dem 29. September, wurde die Feuerwehr Reichenbach um 12:38 Uhr zur Rettung einer Person bei Rettungspunkt 3 im Felsenmeer alarmiert.

Die Feuerwehr übernahm die Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und begleitete den Rettungsdienst durch das Felsenmeer.

  • Alarmierung: 29.09.2021, 12:38 Uhr
  • Stichwort: R1 – Extremitätenverletzung geschlossen
  • Einsatzort: Felsenmeer, Rettungspunkt 3
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, MTW, KdoW
    • Rettungsdienst: RTW

Einsatz: Hubschrauberlandung

Am Dienstag, dem 21. September, wurde die Feuerwehr Reichenbach um 15:16 Uhr zur Landung eines Rettungshubschraubers alarmiert.

Die Feuerwehr sicherte die Landung des Hubschraubers auf einem Lagerplatz ab und brachte die Hubschrauberbesatzung mit dem MTW zur Einsatzstelle.

  • Alarmierung: 21.09.2021, 15:16 Uhr
  • Stichwort: H1 RTH Hubschrauberlandung
  • Einsatzort: Reichenbach, Falltorweg. Hubschrauber gelandet auf Lagerplatz an der B 47.
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, MTW, TLF 20/25
    • Rettungsdienst: RTW, RTH
    • Polizei: Streifenwagen

Zwei Einsätze im Felsenmeer gleichzeitig

Am Montag, dem 20. September, wurde die Feuerwehr Reichenbach um 11:43 Uhr zur Rettung einer Person bei Rettungspunkt 4 im Felsenmeer alarmiert.

Da sich die Patientin nicht direkt am Rettungspunkt befand, erkundete die Feuerwehr die Umgebung und konnte die Patientin nach kurzer Zeit in den Felsen zwischen Rettungtspunk 4 und 5 finden.

Der Rettungswagen wurde, wie üblich, durch ein Fahrzeug der Feuerwehr durch das Felsenmeer begleitet. Da auf Grund des Zustands der Patientin auch ein Rettungshubschrauber alarmiert war, sicherte ein Fahrzeug der Feuerwehr die Landung des Hubschraubers ab und brachte die Hubschrauberbesatzung zur Einsatzstelle.

Die Rettung der Patientin aus den Felsen besorgte die Feuerwehr mit der Schleifkorbtrage.

Währenddessen machten Passanten die Einsatzkräfte auf einen medizinischen Notfall direkt bei Rettungspunkt 4 aufmerksam. Da der Zustand der zweiten Patientin nicht kritisch war, wurde sie vor Ort betreut, bis die erste Patientin im Rettungswagen zum am Parkplatz Römersteine gelandeten Hubschrauber gebracht war. Danach fuhr der jetzt freie Rettungswagen, wieder begleitet von einem Feuerwehrfahrzeug, zurück zum Rettungspunkt 4 und nahm die zweite Patientin auf.

  • Alarmierung: 20.09.2021, 11:34 Uhr
  • Stichwort: R2 – Extremitätenverletzung geschlossen – Mit Notarzt
  • Einsatzort: Felsenmeer oberhalb Rettungspunkt 4
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, MTW, LF 10/6, KdoW
    • Rettungsdienst: RTW, RTH

Einsatz: Unterstützung Rettungsdienst

Am Sonntag, dem 19. September, wurde die Feuerwehr Reichenbach um 18:06 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes im Felsberg beim Parkplatz Talweg alarmiert.

Eine Frau war auf einem Wanderweg im Felsberg gestürzt und hatte sich eine Verletzung am Sprungelenk zugezogen. Aufgrund der ungenauen Ortsangabe war es nicht möglich, den genauen Einsatzort auf Anhieb zu finden. Der ELW fuhr die in Frage kommenden Wanderwege ab und fand die Patientin schließlich auf dem Wanderweg Nr. 3 zwischen Felsenmeer-Rettungspunkt 5 und Parkplatz Talweg. Im ELW wurden die Patientin und Angehörige zum am Parkplatz wartenden Rettungswagen verbracht.

  • Alarmierung: 19.09.2021, 18:06 Uhr
  • Stichwort: H1 Y Unterstützung Rettungsdienst / Tragehilfe
  • Einsatzort:
  • Eingesetzte Kräfte:

Einsatz: Brennt Gasflasche

Abgebrannte Gasflasche nach Gasflaschenbrand am 14.09.2021

Am Dienstag, dem 14. September, wurde die Feuerwehr Reichenbach um 11:44 Uhr wegen einer brennenden Gasflasche in der Knodener Straße in Reichenbach alarmiert.

Die Gasflasche hatte beim Abflammen von Unkraut mit dem Gasbrenner Feuer gefangen.

Die Feuerwehr löschte und kühlte die Gasflasche mit dem Schnellangriff des TLF ab.

  • Alarmierung: 14.09.2021, 11:44 Uhr
  • Stichwort: FGAS 1 brennt Gasflasche (einzeln)
  • Einsatzort: Reichenbach, Knodener Straße
  • Eingesetze Kräfte:

Brandeinsatz in Gadernheim

am Montag, dem 13. September, wurden die Feuerwehren Gadernheim und Reichenbach um 15:17 Uhr zu einem Garagenbrand in Gadernheim alarmiert.

Ein Nachbar konnte durch sein schnelles Eingreifen mit einem FeuerlöscherSchlimmeres verhindern, bei Eintreffen konnte die Feuerwehr Gadernheim den Brand mit dem Schnellangriff ablöschen. Die Feuerwehr Reichenbach wurde an der Einsatzstelle nicht benötigt.

  • Alarmierung: 13.09.2021, 15:17 Uhr
  • Stichwort: F2 – Brennt Garage an Wohngebäude
  • Einsatzort: Gadernheim, Wiesenstraße
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, TLF 20/25
    • Feuerwehr Gadernheim
    • Rettungsdienst: RTW
    • Polizei