Zwei Einsätze im Felsenmeer am Pfingstmontag

Gleich zwei Einsätze im Felsenmeer hatte die Feuerwehr Reichenbach am Pfingsmontag, dem 6. Juni.

Die Alarmierung für den ersten Einsatz kam um 13:20 Uhr. Jemand war bei Rettungspunkt 3 von einem Felsen gestürzt. Aufgrund des gemeldeten Unfallhergangs war ein Rettungshubschrauber mit alarmiert.

Die Feuerwehr erkundete den genauen Einsatzort, fand die verletzte Person in den Felsen zwischen Rettungspunkt 2 und 3 vor und übernahm die Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Da der Hubschrauber sehr schnell eintraf, erfolgte Begleitung des Rettungswagens durch das Felsenmeer nicht wie üblich durch ein Feuerwehrfahrzeug, sondern durch einen ortskundigen Feuerwehrmann, der als Lotse in den RTW umstieg, da das Fahrzeug noch zur Absicherung der Hubschrauberlandung am Parkplatz Römersteine und als Zubringer für die Hubschrauberbesatzung benötig wurde. Ein bodengebundener Notarzt, der kurz nach dem Hubschrauber eintraf, wurde nicht mehr benötigt und konnte den Einsatz abbrechen.

Nach Untersuchung durch den Notarzt stellte sich heraus, dass die Verletzungen weniger schlimm waren, als ursprünglich angenommen und die verletzte Person konnte mit Unterstützung aus eigener Kraft zum RTW gehen, ein Transport im Hubschrauber war nicht notwendig.

Noch auf der Rückfahrt vom ersten Einsatz wurde die Besatzung des LF 10/6 durch Passanten auf einen weiteren Notfall aufmerksam gemacht, wieder bei Rettungspunkt 3. Die Feuerwehr übernahm die Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und brachte die verletzte Person zum nächsten befahrbaren Weg.

Aufgrund der gemeldeten Verletzungen entschied Notarzt des Rettungshubschraubers, der zu diesem Zeitpunkt noch am Parkplatz Römersteine stand, sich wieder von der Feuerwehr zur Einsatzstelle fahren zu lassen. Den später eintreffenden RTW begleitete ein weiteres Feuerwehrfahrzeug durch das Felsenmeer.

Auch hier stellten sich die Verletzungen als weniger schwer heraus, als ursprünglich angenommen, ein Transport mit dem Hubschrauber war nicht erforderlich.

  • 1. Einsatz
    • Alarmierung: Montag, 06.06.2022, 13:20 Uhr
    • Stichwort: R2 – Sturz aush Höhe größer 3 Meter – mit Notarzt
    • Einsatzort: Felsenmeer, zwischen Rettungspunkt 2 und 3
    • Eingesetzte Kräfte:
      • Feuerwehr Reichenbach: ELW, PKW, MTW, LF 10/6
      • Rettungsdienst: RTW, RTH, NEF (nicht benötigt)
  • 2. Einsatz
    • Alarmierung: Montag, 06.06.2022, 14:15 Uhr

Einsatz: Hubschrauberlandung

Am Dienstag, dem 21. September, wurde die Feuerwehr Reichenbach um 15:16 Uhr zur Landung eines Rettungshubschraubers alarmiert.

Die Feuerwehr sicherte die Landung des Hubschraubers auf einem Lagerplatz ab und brachte die Hubschrauberbesatzung mit dem MTW zur Einsatzstelle.

  • Alarmierung: 21.09.2021, 15:16 Uhr
  • Stichwort: H1 RTH Hubschrauberlandung
  • Einsatzort: Reichenbach, Falltorweg. Hubschrauber gelandet auf Lagerplatz an der B 47.
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, MTW, TLF 20/25
    • Rettungsdienst: RTW, RTH
    • Polizei: Streifenwagen

Zwei Einsätze im Felsenmeer gleichzeitig

Am Montag, dem 20. September, wurde die Feuerwehr Reichenbach um 11:43 Uhr zur Rettung einer Person bei Rettungspunkt 4 im Felsenmeer alarmiert.

Da sich die Patientin nicht direkt am Rettungspunkt befand, erkundete die Feuerwehr die Umgebung und konnte die Patientin nach kurzer Zeit in den Felsen zwischen Rettungtspunk 4 und 5 finden.

Der Rettungswagen wurde, wie üblich, durch ein Fahrzeug der Feuerwehr durch das Felsenmeer begleitet. Da auf Grund des Zustands der Patientin auch ein Rettungshubschrauber alarmiert war, sicherte ein Fahrzeug der Feuerwehr die Landung des Hubschraubers ab und brachte die Hubschrauberbesatzung zur Einsatzstelle.

Die Rettung der Patientin aus den Felsen besorgte die Feuerwehr mit der Schleifkorbtrage.

Währenddessen machten Passanten die Einsatzkräfte auf einen medizinischen Notfall direkt bei Rettungspunkt 4 aufmerksam. Da der Zustand der zweiten Patientin nicht kritisch war, wurde sie vor Ort betreut, bis die erste Patientin im Rettungswagen zum am Parkplatz Römersteine gelandeten Hubschrauber gebracht war. Danach fuhr der jetzt freie Rettungswagen, wieder begleitet von einem Feuerwehrfahrzeug, zurück zum Rettungspunkt 4 und nahm die zweite Patientin auf.

  • Alarmierung: 20.09.2021, 11:34 Uhr
  • Stichwort: R2 – Extremitätenverletzung geschlossen – Mit Notarzt
  • Einsatzort: Felsenmeer oberhalb Rettungspunkt 4
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, MTW, LF 10/6, KdoW
    • Rettungsdienst: RTW, RTH

Einsatz: Hubschrauberlandung

Hubschrauberlandung DESTAG 03.092.2021

Am Freitag, dem 3. September, wurde die Feuerwehr Reichenbach um 15:16 Uhr zur Absicherung der Landung eines Rettungshubschraubers alarmiert.

  • Alarmierung: 03.09.2021, 15:16 Uhr
  • Stichwort: H1 RTH Hubschrauberlandung
  • Einsatzort: Natursteinwerk DESTAG
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, TLF, LF
    • Rettungsdienst: RTW, NEF, RTH

Einsatz im Felsenmeer

Am Freitag, dem 20. August, wurde die Feuerwehr Reichenbach um 16:57 Uhr erneut zur Rettung einer Person bei Rettungspunkt 4 im Felsenmeer alarmiert.

Da kein bodengebundener Notarzt zur Verfügung stand, war wieder ein Rettungshubschrauber mit alarmiert. Die Feuerwehr übernahm die Erstversorgung des Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, begleitete den Rettungsdienst durch das Felsenmeer und sicherte die Landung des Rettungshubschraubers ab.

  • Alarmierung: 20.08.2021, 16:57 Uhr
  • Stichwort: R2 – Extremitätenverletzung geschlossen – mit Notarzt
  • Einsatzort: Felsenmeer Rettungspunkt 4
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, LF 10/6, KdoW, MTW
    • Rettungsdienst: RTW, RTH

Einsatz im Felsenmeer

Am Freitag, dem 20. August, wurde die Feuerwehr Reichenbach um 13:41 zur Rettung einer Person bei Rettungspunkt 3 im Felsenmeer alarmiert.

Auf der Anfahrt meldete die Leitstelle, dass sich der Einsatzort nicht direkt am Rettungspunkt 3 befindet. Der ELW fuhr daraufhin den höher gelegenen Rettungspunkt 4 an, um die Suche nach dem genauen Einsatzort fon oben beginnen zu können und fand die verletzte Person in den Felsen kurz oberhalb von Rettungspunkt 4 vor.

Die Feuerwehr übernahm die Erstversorgung der verletzten Person und begleitete den Rettungsdienst durch das Felsenmeer. Aufgrund des Zustandes der Patientin wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. Die Feuerwehr sicherte die Landung des Hubschraubers ab und brachte die Hubschrauberbesatzung zum Einsatzort.

Die Rettung aus den Felsen erfolgte mit der Schliefkorbtrage, danach begleitete die Feuerwehr den Rettungsdienst zum Hubschrauber und unterstützte beim Umladen der Patientin.

  • Alarmierung: 20.08.2021, 13:41 Uhr
  • Stichwort: R2 – Extremitätenverletzung offen – Mit Notarzt
  • Einsatzort: Felsenmeer Rettungspunkt 3
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, LF 10/6, KdoW, MTW
    • Rettungsdienst: RTW, NEF, RTH

Einsatz: Hubschrauberlandung

Am Mittwoch, dem 18. August, wirde die Feuerwehr Reichenbach um 15:47 Uhr zur Absicherung der Landung eines Rettungshubschraubers in der Graswiese in Reichenbach alarmiert.

  • Alarmierung: 18.08.2021, 15:47 Uhr
  • Stichwort: H1 – RTH Hubschrauberlandung
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW, LF 10/6
    • Rettungsdienst: RTW, NEF, RTH

Einsatz im Felsenmeer

Transport einer verletzten Person mit Schleifkorbtrage und untergesetztem Rad

Am 11. Juli wurde die Feuerwehr Reichenbach um 16:27 Uhr zur Rettung einer Person bei Rettungspunkt 2 im Felsenmeer alarmiert.

Die Feuerwehr suchte den genauen Einsatzort, begleitete den Rettungsdienst durch das Felsenmeer und übernahm die Erstversorgung der Patientin bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Rettungshubschrauber im Anflug, TLF sichert Zufahrt zum Ladneplatz ab

Aufgrund des Verletzungsmusters forderte der Notarzt einen Rettungshubschrauber an. Die Feuerwehr sicherte die Landung des Hubschraubers ab und transportierte die Patientin mit der der Schleifkorbtrage zum Hubschrauber.

Umlagern der Patientin von der Schleifkorbtrage auf die Trage des Rettungshubschraubers
  • Alarmierung: Sonntag, 11. Juli 2021, 16:27 Uhr
  • Stichwort: R1 – Sturz
  • Eingesetzte Kräfte:

Einsatz im Felsenmeer

Einsatz im Felsenmeer am 04.07.2021

Am 4. Juli wurde die Feuerwehr Reichenbach um 19:03 Uhr zur Rettung einer Person bei Rettungspunkt 2 im Felsenmeer alarmiert. Weil der Patient zwischen den Felsen eingeklemmt war, rückte das TLF aus, da auf diesem das hydraulische Rettungsgerät verlastet ist. Außerdem war die Feuerwehr Gadernheim mit alarmiert, damit bei Bedarf ein 2. Satz hydraulisches Rettungsgerät an der Einsatzstelle zur Verfügung steht.

Bei Eintreffen an der Einsatzstelle hatten Begleitpersonen und Passanten den Patienten bereits befreit, das LF 8/6 der Feuerwehr Gaderheim wurde daher nicht benötigt und konnte die Einsatzfahrt abbrechen.

Die Feuerwehr übernahm die Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, begleitete den Rettungsdienst durch das Felsenmeer und brachte den Patienten mit der Schleifkorbtrage zum Rettungswagen.

Start RTH Christoph 2 am Felsenmeer-Parkplatz 04.07.2021

Der Notarzt hatte zum Transport des Patienten einen Hubschrauber angefordert. Die Feuerwehr begleitete den Rettungsdienst zum Hubschrauber, der am Parkplatz Siegfriedsquelle gelandet war, und unterstützte beim Umladen des Patienten.

  • Alarmierung: Sonntag, 04.07.2021, 19:03 Uhr
  • Stichwort: HKLEMM 1 Y Hilfeleistung Person eingeklemmt
  • Einsatzort: Felsenmeer Rettungspunkt 2
  • Eingesetzte Kräfte:
    • Feuerwehr Reichenbach: ELW 1, LF 10/6, TLF 20/25, KdoW
    • Feuerwehr Gadernheim: MTW, LF 8/6
    • Rettungsdienst: RTW, NEF, RTH